0

13. HOPE-Gala Dresden am 27.10.2018

Klassik, Rock und Breakdance-Show

Bei der 13. HOPE-Gala engagieren sich zahlreiche Künstler, Partner und Sponsoren für das Kinderprojekt „HOPE Cape Town“ in Südafrika. Der letzte Samstag im Oktober steht in Dresden wieder ganz im Zeichen der HOPE-Gala – einer Benefizveranstaltung, die Spenden für den Kampf gegen HIV und AIDS in Südafrika sammelt. Sie findet am 27. Oktober zum 13. Mal statt. Im Laufe von 12 Jahren wurden über 1,4 Millionen Euro nach Südafrika überwiesen, um Ärzte und Gesundheitsarbeiter zu finanzieren und die soziale Betreuung der Kinder in den Townships zu unterstützen.

Ein emotionales Bühnenprogramm vereint Genres von Klassik bis Breakdance

Jeder, der eine Karte für die HOPE-Gala kauft, unterstützt das Projekt in Südafrika und erlebt ein außergewöhnliches Gala-Programm, das engagierte Künstler auf der Bühne vereint. Sie kommen nur für diesen Abend zusammen und treten alle ohne Gage auf. Den klassischen Teil des Abends begleitet das Felix Mendelssohn Jugendorchester. Insgesamt kommen 60 junge Musiker und Musikerinnen nach Dresden – die Jüngste ist 13 Jahre alt. Extra für die HOPEGala werden neue Arrangements geschrieben und geprobt. So wird der Sänger und Songwriter Nino de Angelo erstmals live durch ein Orchester begleitet und seinen bekannten Hit „Jenseits von Eden“ mit großem Klangkörper performen. Einer der Höhepunkte ist der Auftritt des Star-Tenors Paul Potts. Er wurde durch eine Castingshow bekannt, in der er die Arie „Nessun Dorma“ auf berührende Weise interpretierte. Inzwischen hat er eine beeindruckende Gesangskarriere gestartet. 

Der 13-jährige Julian Roth hat die Laufbahn eines klassischen Sängers vielleicht noch vor sich. Auch er wurde in einer Castingshow - in „The Voice Kids“ – entdeckt und überraschte mit seiner hohen Stimmlage und einer glasklar vorgetragenen Arie von Puccini.

Im zweiten Teil des Abends wird das Motto „Von Klassik bis Rock“ durch eine herausragende Breakdance-Company bereichert, den zweifachen Deutschen Meister „The Saxonz“. Mit Ingo Pohlmann ist ein Singer/ Songwriter und Erzähler berührender Geschichten dabei. Längst ist sein Hit „Wenn jetzt Sommer wär“ zu einem Ohrwurm geworden. Außerdem hat sich Milton Jordan, ein erstklassiger Interpret der Musik von Louis Armstrong, angekündigt. Seine überzeugende Darbietung aus „Stars in Concert“ lässt die Jazz- und Trompetenlegende quasi lebendig werden.

Als Moderatoren begleiten Cathy Hummels und René Kindermann das Publikum durch den Abend. Mehrfach engagierte sich der bekannte Moderator von ARD und MDR auch als Losverkäufer auf der Gala.

Der HOPE-Award ist erstmals mit einem Preisgeld dotiert

Bereits zum zehnten Mal wird der HOPE-Award an eine Persönlichkeit verliehen, die sich in besonderer Weise für ein besseres Leben der Kinder in Afrika engagiert. Erstmals ist der Preis mit 5.000 Euro dotiert. Das Preisgeld stiftet die Autohaus Dresden GmbH, dessen Geschäftsführer Christian Schleicher im Kuratorium von HOPE Cape Town mitarbeitet.

Der HOPE-Award ist mit einer Skulptur verbunden, die der Dresdner Künstler Professor Ulrich Eißner in Zusammenarbeit mit der Porzellan-Manufaktur Meissen geschaffen hat.

After-Show-Party mit Kultcharakter

Nach dem Bühnenprogramm im Schauspielhaus laden die Veranstalter zur After-Show-Party in das Erlwein-Capitol im Ostrapark ein. Hier kümmern sich rund 20 Caterer um das Wohl der Gäste. Live-Bands und DJs sorgen für die musikalische Unterhaltung und viel Schwung auf den Tanzflächen. „Die After-Show-Party hat längst Kult-Charakter.“, so Michaela Gornickel, die mit der Agentur „Par.X Marketing & Events“ den Ablauf der HOPE-Gala organisiert. „Bis in die Morgenstunden wird getanzt. Hier feiern Gäste, Künstler und Sponsoren zusammen und es herrscht eine tolle familiäre Atmosphäre.“

zurück zur Übersicht

Schlagwörter